• Entspannt durch Zeitzonen reisen

    Reisen… Zeitzonen durchqueren, Limitierungen entfliehen mit der Bulgari Aluminium GMT…

    Bulgari Aluminium braucht keine Einführung. Als erste Luxusuhr aus Aluminium und gekrönt von einer Gummilünette hat dieser Zeitmesser, der in den späten 1990er Jahren zur Legende wurde, seinen ursprünglichen Geist bewahrt: urban, disruptiv und durchdrungen, cool und doch unverwechselbar.

    Unverwechselbaren Genen

    In dieser Hinsicht ist die Bulgari Alvminium GMT ein würdiger Erbe des modernen und grafischen Originalmodells. Es hat die wesentlichen Attribute – Aluminiumgehäuse, blaue Lünette und Kautschukarmband – beibehalten und bildet die Grundlage seiner Identität. Es hat jedoch eine zusätzliche, zeitgemässe Funktion erhalten, die die Träume vermittelt, die natürlich aus der Vorliebe für Reisen entstehen: nämlich das Überqueren der 24 Zeitzonen. Eine Anspielung auf das Modell, das zum Zeitpunkt seiner Einführung 1998 auf der Lackierung eines Alitalia Boeing 747 Jumbo-Jets ausgestellt wurde, der regelmässig kreuz und quer die Kontinente und damit auch die Zeitzonen überquerte.

    GMT – sowohl Heimatzeit als auch Ortszeit ablesen

    Ersteres wird konventionell über Stunden- und Minutenzeiger angezeigt, die auf die Markierungen auf der inneren Zifferblattzone zeigen; Während letzteres durch einen separaten Zeiger mit roter Spitze angezeigt wird, der auf der äusseren 24-Stunden-Skala des Zifferblatts positioniert ist. Es ist in zwei verschiedenfarbige Zonen von jeweils 12 Stunden unterteilt. Alle Einstellungen sind einfach mit der Krone durchzuführen.
    Bulgari Aluminium GMT soll prinzipiell funktional sein, aber ihre Natur geht darüber hinaus: Sie spricht eine universelle Sprache – unabhängig von der Zeitzone. Die Bulgari Aluminium GMT wird (neben dem Covid-Pass) perfekter Begleiter für die nächsten Reisen sein.

    Die technischen Eckdaten der Ref. 103554:

    • Gehäuse: 40mm Aluminiumgehäuse mit Titanboden und Krone, blaue Gummilünette; wasserdicht bis 100m.
    • Zifferblatt & Zeiger: Blaues Zifferblatt mit SLN (Super-LumiNova®) Stundenmarkierungen und Zeigern; äusserer Zifferblattring mit blauen und roten Markierungen als Indikation für die Tages-/Nachtzeit der 2. Zeitzone
    • Werk: Mechanisches Uhrwerk mit Automatikaufzug, Kaliber B192, 42 Stunden Gangreserve.
    • Funktionen: Stunden, Minuten, Sekunden und Datum. 24-Stunden-Zeiger für die zweite Zeitzone.
    • Armband: Blaues Kautschukarmband mit Aluminiumgliedern, Aluminium-Dornschliesse.
    Entdecken Sie die Uhren von Bvlgari in der Embassy Boutique in Luzern

     

     

  • Optik auf elegante Weise perfektioniert

    Piaget ist bekannt für seine super flachen Uhren. So findet man mit der 2 Millimeter hohen Altiplano Ultimate Concept die flachste mechanische Uhr, die es aktuell auf dem Markt gibt. Mit 6,5 Millimetern baut die Polo Skeleton etwas höher ist aber immer noch schmaler als viele andere Uhrenmodelle. Skelettuhrmacherkunst wird bei Piaget seit über 50 Jahren gepflegt und perfektioniert. Bereits der bekannte Jazztrompeter Miles Davis trug bei seinen Auftritten eine goldene Skelettuhr von Piaget.

    Für die Kreation der Piaget Polo Skeleton haben die Designer und Ingenieure von Piaget ein brandneues skelettiertes Uhrwerk 1200S1 mit Automatikaufzug gefertigt, das von einem dezentralen Mikrorotor mit eingraviertem Piaget Wappen angetrieben wird. Das Manufakturkaliber misst nur 2,4 Millimeter. Das Uhrwerk ist skelettiert und blau oder grau PVD-beschichtet.

    Mit Durchblick

    Bei der Polo Skeleton ermöglicht ein kissenförmigen Ausschnitt den ungehinderten Blick auf das Automatikwerk. Auch von der Rückseite lässt sich das Kaliber durch den Saphirglasboden bei seiner Arbeit beobachten. Die bekannten Polo-Formen wie das gewölbte Gehäuse mit runder Lünette sowie das flache Profil sorgen für den gewünschten Wiedererkennungs- und grossen WOW-Effekt.

     

     

    Das 42 Millimeter große Edelstahlgehäuse schützt die Mechanik bis zu drei Bar vor eindringendem Wasser. Das heisst, die Uhr ist spritzwassergeschützt. Die aktuelle Uhrzeit indizieren zwei zentrale Zeiger. Die Stundenindexe sitzen auf einem farblich zur Uhrwerksbeschichtung passenden Ring.

     

     

    Vielfältig

    Piaget kombiniert die Polo Skeleton mit den austauschbaren Armbändern (Edelstahlband und Lederband), die diese einmalige Uhr auf eine höhere Ebene bringen.

    Lesen Sie hier mehr über Piaget oder entdecken Sie die neue Polo sowie die ganze Kollektion von Piaget in der Embassy Boutique in Luzern

    Allenfalls könnte der Artikel zur Piaget Polo mit dem grünen Zifferblatt interessant sein.

  • Eine uhrmacherische Ikone des 21. Jahrhunderts

    Die vom Sport inspirierten Neuheiten zeigen neue Facetten der Octo-Finissimo-Saga, dem Emblem der Estetica Della Meccanica von Bvlgari.

    Die Kollektion Octo Finissimo als Kennzeichen der Passion, Exzellenz und Kunstfertigkeit von Bvlgari, macht weiterhin ihren Anspruch als zeitgemäße Quintessenz der Männlichkeit geltend und definiert jetzt die Designcodes moderner Sportuhren neu. Für das Jahr 2021 setzt sie mit der Einführung der Octo Finissimo S Chronograph GMT ein neues Paradigma für einen leistungsinspirierten Stil.

    Ultradünnes Design mit Ecken und Kanten

    Die Octo Finissimo war vom ersten Moment an ein Regelbrecher und hat mit jeder neuen Version die Grenzen von Stil und Modernität neu definiert. Als kühne Alternative zu den etablierten Codes traditioneller Herrenuhren zeichnet sich die Octo Finissimo durch ihr achteckiges, ultradünnes Design aus, eine Kreuzung aus Kreis und Quadrat, inspiriert von den architektonischen Wunderwerken Roms und in der gesamten Linie in minimalistischer, überwiegend monochromer Ästhetik interpretiert.

    Die Designs von Bvlgari werden seit langem von der Estetica della Meccanica beeinflusst, der Ästhetik der Mechanik, in der die geniale Funktion in exquisiter Form Gestalt annimmt. Octo Finissimo ist das ultimative Sinnbild dieser Design-Philosophie, denn Innovation und mechanische Meisterschaft inspirieren auch die neuesten Editionen der Linie.

    Leistungsstarkes Titan und betont schlichtes Design

    Dieses Jahr erweitert Bvlgari die Linie Octo Finissimo S durch das neue Modell Octo Finissimo S Chronograph GMT. Es verfügt über das hauseigene extraflache (Höhe 3,30 mm) automatische Chronographenkaliber BVL 318 mit peripherem Rotor und GMT-Anzeige. Dieser hochmoderne Zeitmesser, der sportliche Zweckmässigkeit mit mechanischer Komplexität verbindet, ist in satiniertem Edelstahl erhältlich. Das neue blaue Sonnenschliff-Zifferblatt mit seinen silbernen Zählern sorgt für einen sportlich-eleganten Look. Der ausgeklügelte Mechanismus ermöglicht die Anzeige einer zweiten Zeitzone auf dem Zähler bei 3 Uhr. Das achteckige Gehäuse mit 43 mm Durchmesser und 8,75 mm Höhe ist mit einem integrierten und vertikal gebürsteten Stahlarmband mit polierten Gliedern ausgestattet. Den sportlicheren Charakter der Linie Octo Finissimo S verstärkt die größere verschraubte Krone als bei den früheren sandgestrahlten Modellen, die Gewähr für eine Wasserdichtigkeit bis 100 m leistet.

    Entdecken Sie den neuen Chronographen oder die ganze Kollektion von Bvlgari in der Embassy Boutique in Luzern

     

  • Klassisches Design im neuen Licht

    Was in den 1950er-Jahren mit einer Taucheruhr begann, hat sich zu einem modischen Zeitmesser für Damen entwickelt, für die der Sommer kommen kann!

    Die Capsule-Kollektion Superocean Heritage ’57 Pastel Paradise besticht durch wunderschöne Farben, elegante Proportionen und natürlich Substanz. Ihr 38-Millimeter-Edelstahlgehäuse
    verfügt über eine drehbare Lünette und markante Indizes. Die Quintessenz des sommerlichen Looks.

    Eine leichte Sommerbrise

    «Diese moderne Retro-Hommage an die originale SuperOcean ist eine aufregende Erweiterung der Damenuhren in der Breitling Familie. Natürlich macht sie auch bei der Arbeit eine gute Figur, aber ihr Fun-in-the-Sun-Charakter weckt die Sehnsucht nach einem Wochenende am Strand», sagt Georges Kern, CEO von Breitling, und verweist darauf, dass das begehrte Original auf die steigende Beliebtheit von Freizeitaktivitäten am Meer in den 1950er- und 1960er-Jahren anspielt. Die entspannte Atmosphäre spiegelt sich in den sonnigen Zifferblättern der aktuellen Pastel Paradise wider – man geniesst den Moment, umspielt von einer leichten Sommerbrise.

    Leistungsstarkes Titan und betont schlichtes Design

    Die Capsule-Kollektion für Damen für diese Saison wird in sommerlichem Weiss, Aquamarin, Mintgrün und Eiskaffee angeboten – farblich abgestimmt mit den Zifferblättern, Lünetten und Armbändern. Doch der eigentliche Clou ist die regenbogen-orangefarbene Version. Mit SuperLumiNova®-beschichteten Indizes und Zeigern leuchtet sie in Gelb-, Grün-, Blau-, Indigo-, Violett-, Rot- und Orangetönen. Und alle, die es individuell und farbenfroh wünschen, können die luxuriösen Kalbslederarmbänder mit Schnellwechselsystem von Saffiano nach Belieben kombinieren – die es übrigens auch in Zitronen- und Himbeersorbet gibt.

    Entdecken Sie die Capsule-Kollektion Superocean oder die ganze Kollektion von Breitling in der Embassy Boutique in Luzern

     

  • Neue Farben für die Marine Kollektion

    Die Kollektion Marine steht für Abenteuerlust und Eroberungsdrang. Inspiriert wurde sie von frühen Zeitmessern, die als wissenschaftliche Instrumente und insbesondere der Navigation auf hoher See dienten. Im Jahr 2021 ergänzt Breguet die Reihe um neue Modelle aus Roségold mit einem schieferfarbenen Zifferblatt sowie aus Titan mit blauem Zifferblatt.

    In dem Bestreben, eine vielfältige Auswahl von Uhrenmodellen anzubieten, stellt die Maison dieses Jahr neue Varianten der Marine 5527 und 5547 vor. Das Modell 5527 ist gleichzeitig mit einer Flyback-Chronographen-Funktion ausgestattet, dessen Zeitmessung durch einen großen zentralen Zeiger angezeigt wird. Die Minuten, Stunden sowie die Kleine Sekunde sind in drei Zählern bei 3, 6 und 9 Uhr abzulesen. Das Modell 5547 wiederum verfügt über eine Alarmfunktion und zeigt die Zeit in einer zweiten Zeitzone an.

    Ref. 5547 im 40mm Roségold Gehäuse


    Warmes Roségold und spezielle Guillochierung

    Die Modelle der Marine Kollektion aus Roségold werden von einem, speziell für die Kollektion entworfenen Guillochiermuster geschmückt, welches die Welt der Meere wiederspiegelt. Das Zifferblatt aus Gold offenbart den Blick auf die Wogen des Meeres – wie ein Bullauge auf einem Schiff – dargestellt von einer wellenförmigen Guillochierung. Diese Kunsthandwerkstechnik, die seit jeher die Zeitmesser von Breguet veredelt, verleiht den Uhren einen besonderen Ausdruck. Und das haben sie einzig den erfahrenen Guillocheuren, welche ihr Können in der Maison selbst erlernen, zu verdanken. Die äußerst schwierig von Hand herzustellende Guillochierung unterstreicht die unterschiedlichen Anzeigen auf dem Zifferblatt. Ihre schieferfarbene Färbung bietet einen eindrucksvollen Kontrast zur Tiefe des Roségolds.

    Ref. 5527 im 42.3 mm Titan Gehäuse

    Leistungsstarkes Titan und betont schlichtes Design

    Mit der Lancierung der ersten Versionen der Referenzen 5517 und 5527  im Jahr 2018 fand mit Titan auch ein neues Material Einzug in die Marine Kollektion. Seine aussergewöhnlichen Eigenschaften machen es für Breguet zur optimalen Wahl für diese maritim inspirierte Kollektion. Titan ist widerstandsfähig gegen salzige Meeresluft und die damit verbundene Korrosion – was in maritimer Umgebung von Vorteil ist – und ausserdem leicht und robust. Seit 2019 führt die Maison ein Armband aus Titan in ihrem Portfolio, welches den modernen Touch zusätzlich unterstreicht. Breguet kombiniert die Zeitmesser mit einem Zifferblatt, das von Hand mit Sonnenschliff verziert wurde. Die extrem filigranen Linien verlaufen von der Kartusche bis an den Zifferblattrand. Als Hommage an den Geist der Kollektion, zeigen die neuen Zeitmesser diese Veredelungstechnik in Blautönen, die an das Meer erinnern.

    Entdecken Sie die spezifische Marine oder die ganze Kollektion von Breguet in der Embassy Boutique in Luzern

     

  • 100 Jahre Wagemut und ein verspieltes Extra

    1921 nahm Vacheron Constantin das Momentum der Goldenen Zwanziger Jahre zum Anlass, um eine Uhr mit avantgardistischem Design zu kreieren, die vor allem für den amerikanischen Markt
    gedacht war. 2021 feiert die Maison das Jubiläum mit drei neuen Interpretationen des amerikanischen Modells von 1921. Die zeitgemäßss Interpretation einer Ikone, die dem visionären Wagemut der Manufaktur Tribut zollt. In ihnen kommt die kreative Energie von Vacheron Constantin voll zur Entfaltung – einer Identität verpflichtet, die das Erbe hoch hält und sich zugleich an das Unerwartete heranwagt.

    Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums werden drei neue Versionen der American 1921 vorgestellt: zwei Modelle aus 18-karätigem Weissgold und eine auf 100 Exemplare limitierte Edition im Rahmen der Collection Excellence Platine, jeweils angetrieben vom Manufaktur-Kaliber 4400 AS mit Handaufzug.

    Historiques American 1921 – Weissgold
    Das Gehäuse aus 18-karätigem Weißgold, das versetzte Zifferblatt und die kühn zwischen 1 und 2 Uhr positionierte Krone des American 1921-Modells greifen die vor 100 Jahren in den Werkstätten von Vacheron Constantin erstmals skizzierten ästhetischen Codes auf. Der schicke Retro-Look dieser Uhr spricht den stilverliebten Liebhaber von Vintage-Uhren an und schmückt das Handgelenk.

    Mit ihrem 36,5-mm Gehäuse passt die American 1921 auch zu den schmalsten Handgelenken. Es gibt das gleiche Model aber auch im 40-mm Gehäuse. Die schlanke Silhouette aus 18-karätigem Weissgold umrahmt ein fein gekörntes, silberfarbenes Zifferblatt mit schwarz lackierten arabischen Ziffern und gewendelter kleiner Sekunde; die schlanken schwarzen Stunden- und Minutenzeiger haben eine offene Spitze und bestehen aus 18-karätigem Gold. Der Retro-Touch des Zifferblatts wird zudem, in Einklang mit dem ursprünglichen Design, durch eine Minuterie akzentuiert.

    Ergänzt wird dieses markante Erscheinungsbild durch ein braunes Kalbslederarmband, das in den Mailänder Werkstätten der 1928 gegründeten italienischen Lederwarenfirma Serapian gefertigt wird.

    Durch den Saphirglasboden ist erkennbar, wie das Kaliber 4400 AS mit Handaufzug von Vacheron Constantin anders als üblich achsenversetzt montiert ist. Dieses 2008 entwickelte, zuverlässige und präzise Manufaktur-Uhrwerk treibt die Anzeige von Stunden, Minuten und kleiner Sekunde an und sorgt zugleich für eine komfortable Gangreserve von 65 Stunden. In den von Hand ausgeführten Verzierungen spiegeln sich die edelsten Traditionen der Haute Horlogerie.

    Entdecken Sie die American 1921 und die ganze Kollektion von Vacheron Constantin in der Embassy Boutique in Luzern.

     

  • Das nächste Level der Big Pilot

    Die Big Pilot’s Watch verkörpert den Kern der Fliegeruhren und war schon immer eine Ikone in Bezug auf Stil und Funktionalität. Die heutige Big Pilot’s Watch verfügt über ein ergonomisches 43 mm Edelstahlgehäuse und ein unvergleichbares Schnellwechselsystem für eine Vielfalt an Armbandoptionen. Mit ihrem raffinierten Design in Verbindung mit absolutem Komfort ist sie bereit für Abenteuer in der Luft, an Land und auf See.

    Die frühen “Beobachtungsuhren”, auch als Fliegeruhren bekannt, waren einfach: Drei helle Zeiger auf einem dunklen Zifferblatt mit einer Eisenbahnminuterie in einem übergrossen Gehäuse. Diese Uhren spielten eine wichtige Rolle bei der Verbreitung der Luftfahrt, und IWC ist seit den 1930er Jahren dabei. Tatsächlich unterscheidet sich die aktuelle Big Pilot Uhr nicht wesentlich von den Fliegeruhren von gestern.

    Die Dinge bewegen sich also ziemlich langsam, und die inkrementellen Veränderungen im Laufe der Zeit sprechen Puristen an. Im Jahr 2002 lancierte IWC die Big Pilot Ref 5002. Inspiriert von den frühesten Designs von IWC war die Uhr ein Erfolg. Heute wird dieses Design mit drei neuen Referenzen ergänzt: Eine Variante mit blauem Zifferblatt an einem Stahlband oder am Lederband und eine mit schwarzem Zifferblatt an Lederband, alle in einem 43-mm-Gehäuse.

    Sie werden feststellen, dass in diesen neuen Referenzen etwas fehlt. Es gibt kein Datumsfenster (oder keine Gangreserveanzeige mehr. Das Zifferblatt der neuen IWC Fliegeruhr ist so minimal wie es nur geht. Sicher, das Gehäuse ist immer noch 43 mm gross, aber Flieger-Designs und frühe Fliegeruhren waren nie klein. Sie waren oft grösser als 50 mm, daher entspricht eine Gehäusegrösse von 43 mm weitgehend den Vorfahren der Uhr und ist proportional sehr gut dimensioniert. Darüber hinaus verfügten Fliegeruhren aus den Tagen von Spitfires und P-51 Mustangs über keine Datumsanzeige. In gewisser Weise ist diese neue 43-mm-Interpretation originalgetreuer als jedes Modell mit Komplikationen.

    Das ursprüngliche Design des Big Pilot enthielt ein 46-mm-Gehäuse. Die Idee beim Reduzieren um 3 mm besteht darin, sicherzustellen, dass mehr Menschen die Uhr bequem tragen können. In einer Pressemitteilung bemerkte der IWC-Kreativdirektor Christian Knoop: “Viele Menschen lieben das Design, aber sie können keine 46-Millimeter-Uhr am Handgelenk tragen.” Er hat vollkommen recht.

     

     

     

    Entdecken Sie die ganze Kollektion von IWC in der Embassy Boutique in Luzern.

     

  • Einzigartiger Chronograph in neuem Look

    Als A. Lange & Söhne im Jahr 2018 den TRIPLE SPLIT vorstellte, wurde er von der internationalen Fachpresse als Weltneuheit bejubelt. Der bis dato einzige Schleppzeiger-Chronograph der Welt, der Additions- und Vergleichszeiten bis zu einer Dauer von zwölf Stunden messen kann, spielt in einer Liga für sich. Nun folgt ein Modell im Rotgoldgehäuse mit blauem Zifferblatt.

    Front view of the TRIPLE SPLIT, reference 424.037 A new look for a unique chronograph When A. Lange & Söhne presented the TRIPLE SPLIT in 2018, it was lauded as a global premiere by the international trade press. The only split-seconds chronograph in the world to date that can measure additive and comparative times for as long as twelve hours is in a league of its own. Now, it is followed by a model with a pink-gold case and a blue dial.

    Der im Jahr 2018 vorgestellte TRIPLE SPLIT ermöglicht als weltweit einziger mechanischer Schleppzeiger-Chronograph die Erfassung von Zwischen- und Referenzzeiten bis zu einer Dauer von zwölf Stunden. Der damaligen Edition in Weissgold mit grauem Zifferblatt folgt nun eine zweite – ebenfalls auf 100 Exemplare limitierte – Variante in Rotgold mit blauem Zifferblatt und rhodiéfarbenen Hilfszifferblättern. Trotz der Vielzahl von angezeigten Informationen lassen sich dank eines schlüssigen Material- und Farbkonzeptes die insgesamt zehn Zeiger klar den jeweiligen Funktionen zuordnen.

    Weltweit gibt es keine andere Uhr, die sich mit dem TRIPLE SPLIT vergleichen ließe. Er ist eine logische Weiterentwicklung des im Jahr 2004 vorgestellten DOUBLE SPLIT von A. Lange & Söhne, der mit einem exakt springenden Rattrapante-Minutenzähler bereits zweifellos ein grosser Meilenstein in der Entwicklung moderner Rattrapante-Mechanismen durch die sächsischen Uhrmacher war.

    The paragon of a watch. The LANGE 1 is a timekeeping instrument for connoisseurs who appreciate the subtle differences. Hardly any watch combines traditional watchmaking artistry and technical innovation at such a high level. The rattrapante function allows multi-hour comparative measurements while the flyback mechanism makes it possible to reset and instantly restart all three hand pairs in the midst of an ongoing measurement. This makes the chronograph globally unique and ideal for measuring times in style, for instance in a classic car race and for a decidedly cultivated presence at the track.

    Einsatzmöglichkeiten des TRIPLE SPLIT

    Mit dem TRIPLE SPLIT ist das Stoppen von Zeiten bis zu zwölf Stunden möglich – allein das ist eine Seltenheit für einen mechanischen Chronographen. Die Erweiterung der Rattrapante-Funktion auf den Stundenzähler bietet eine Vielzahl von weiteren Einsatzmöglichkeiten. So lassen sich mit dem TRIPLE SPLIT die Zeiten zweier Gegner eines Formel-1-Rennens, einer Tour-de-France-Etappe oder eines Marathons vergleichen. Man kann aber auch die Zeiten nacheinander beginnender Ereignisse festhalten oder die Zeiten mehrstündiger Ereignisse – wie etwa die Zeiten der einzelnen Disziplinen beim Ironman addieren. Während jeder Additionszeitmessung lassen sich wiederum beliebig viele Zwischenzeiten erfassen.

    Detail shot of the TRIPLE SPLIT, reference 424.037 A new look for a unique chronograph When A. Lange & Söhne presented the TRIPLE SPLIT in 2018, it was lauded as a global premiere by the international trade press. The only split-seconds chronograph in the world to date that can measure additive and comparative times for as long as twelve hours is in a league of its own. Now, it is followed by a model with a pink-gold case and a blue dial.Zwischenzeiten messen mit dem TRIPLE SPLIT

    In der Ausgangsstellung liegen die drei rhodinierten Rattrapante-Zeiger über den jeweiligen Chronographen-Zeigern. Die Zeitmessung beginnt durch Betätigung des Chronographen-Drü-ckers bei 2 Uhr. Die Zeigerpaare laufen nun synchron, bis sie zum Zweck der Zwischenzeit-nahme durch Betätigen des Rattrapante-Drückers bei 10 Uhr getrennt werden. Die drei rhodinierten Zeiger bleiben dann stehen und geben die Zwischenzeit an. Unterdessen setzen die bis dahin verdeckten Chronographen-Zeiger aus vergoldetem Stahl beziehungsweise Rotgold die Zeitmessung fort. Sobald der Rattrapante-Drücker erneut betätigt wird, schliessen die Rattrapante-Zeiger wieder zu den Chronographen-Zeigern auf und laufen gemeinsam mit ihnen weiter.
    Das Uhrwerk ist darüber hinaus mit einer Flyback-Funktion ausgestattet, die ebenfalls auf alle drei Zeigerpaare wirkt. Damit lässt sich der Chronograph bei laufender Zeitmessung durch eine Betätigung des Drückers bei 4 Uhr auf null stellen. Lässt man diesen wieder los, beginnt sofort eine neue Zeitmessung.

    Back view of the TRIPLE SPLIT, reference 424.037 A new look for a unique chronograph When A. Lange & Söhne presented the TRIPLE SPLIT in 2018, it was lauded as a global premiere by the international trade press. The only split-seconds chronograph in the world to date that can measure additive and comparative times for as long as twelve hours is in a league of its own. Now, it is followed by a model with a pink-gold case and a blue dial.Technische Besonderheiten des Manufakturkalibers L132.1

    Das Lange-Manufakturkaliber L132.1 ist ein Uhrwerk, das mit seiner Dreidimensionalität, Kom-plexität und architektonisch anmutenden Gestaltung begeistert und mit der für Lange typischen Finissierung der Einzelteile gepaart ist. Insgesamt sind es 567 winzige Bauteile, die perfekt aufeinander abgestimmt werden. Diese Komplexität ist keine Show, sondern mechanische Not-wendigkeit, um diese einzigartige TRIPLE SPLIT-Funktion zu ermöglichen.

     

    Entdecken Sie die Kollektion von A. Lange & Söhne in der A. Lange & Söhne Boutique in Zürich sowei bei Embassy in Luzern am Kapellplatz 12  oder an der Grendelstrasse 2.

     

     

  • Breitling’s Erbe in neuem Glanz

    Die neue Premier Heritage Kollektion richtet sich an den modernen und anspruchsvollen Mann mit
    erlesenem Geschmack – und ist eine Hommage an den Pioniergeist von Breitlings Gründern. Diese
    erstklassigen Zeitmesser sind die elegantesten und stilvollsten Modelle des Uhrenherstellers.

    «Dieses von Breitlings zeitlosen Klassikern inspirierte Design mit eleganten modernen Anklängen
    birgt einige der berühmtesten Innovationen von Breitling in sich und lässt das Erbe von Breitling
    als Erfinder des modernen Chronographen in neuem Glanz erstrahlen. Auf diese Weise erwecken
    wir unser reiches Erbe erneut zum Leben», sagt Georges Kern zu Breitlings zeitlos eleganter
    neuer Kollektion.

    Die Premier Heritage Kollektion ist eine Hommage an Breitlings Gründer: Drei Generationen von
    Männern, die in die Geschichte der Zeitmessung eingegangen sind und Breitling zu dem gemacht
    haben, was es heute ist. Léon Breitling gründete das Unternehmen im Jahr 1884. Einige Zeit
    später liess er sich einen einfachen Timer/Tachymeter patentieren, der jede Geschwindigkeit
    zwischen 15 und 150 km/h messen konnte – eine Erfindung, die sich auch in der Vitesse-
    Taschenuhr aus dem Jahr 1906 wiederfand.

    Im Jahre 1915 schuf sein Sohn Gaston einen der ersten Armband-Chronographen mit einem separaten Drücker bei 2 Uhr. Diese Innovation ermöglichte es, die Start- und Stopp-Funktionen
    sowie die Nullstellung von der Krone zu trennen, was erhebliche praktische Vorteile für die Sportzeitmessung bot. 1934 meldete Léons Enkel Willy den zweiten separaten Chronographen-Drücker bei 4 Uhr zum Patent an. Eine von Willy Breitlings besonders gefeierten und wegweisenden Errungenschaften war die Einführung des Huit Aviation Department im Jahr 1938.

    Erlesener Geschmack

    Willy Breitling war nicht nur kühn und technikaffin, er erkannte auch den Wunsch der Menschen
    nach Eleganz und Glamour. Dies inspirierte ihn zur Kreation der ursprünglichen Premier
    Armbanduhren in den 1940er-Jahren, die erstmals Nutzen mit erlesenem Stil verbanden. Nach
    Willy Breitlings Auffassung zeugt «die Uhr, die ein Mann anlegt, […] unweigerlich von seinem
    tadellosen Geschmack.»

    Die neueste Premier Generation – Breitlings Premier Heritage Kollektion – haucht diesen zeitlos
    eleganten Chronographen neues Leben ein. Die Kollektion umfasst sechs Zeitmesser, die in
    drei unverwechselbare Modelle unterteilt sind: die Premier Heritage Chronograph, die Premier
    Heritage Duograph und die Premier Heritage Datora.

    Alle Modelle besitzen arabische Ziffern, klassische Zeiger und ein halbglänzendes Alligatorlederarmband
    mit Ton-in-Ton-Nähten. Jede Uhr ist ein COSC-zertifizierter Chronograph und bis
    100 Meter wasserdicht.

    Zukunftsweisende Funktionen

    Die 40 mm breite Premier Heritage Chronograph ist, ebenso wie ihre Vorreiter aus den 1940er-Jahren, mit Handaufzug ausgestattet. Sie wird mittels Breitling-Manufakturkaliber B09 angetrieben, das auf dem Breitling-Manufakturkaliber 01 basiert, und ist in zwei Varianten erhältlich: mit markantem pistaziengrünem Zifferblatt und Edelstahlgehäuse oder mit stilvollem silberfarbenem Zifferblatt und einem prächtigen Gehäuse aus 18-karätigem Rotgold.

    Die mit Gehäusen aus Edelstahl und 18-karätigem Rotgold verfügbare, 42 mm breite Premier Heritage Duograph ist jeweils mit blauem oder schwarzem Zifferblatt ausgestattet. Ihre Rattrapante-Funktion – eine der aufwendigsten Funktionen dieser Art auf dem Markt – ermöglicht dem Träger die simultane Messung von zwei Zeitabläufen anhand zweier übereinanderliegender Chronographenzeiger. Dieses Modell umfasst das mechanische Breitling-Manufakturkaliber B15 mit Handaufzug, das auf dem Breitling-Manufakturkaliber B03 basiert.

    Wie ihr Vorgänger aus den 1940er-Jahren besticht die 42 mm breite Premier Heritage Datora mit
    deutlich erkennbaren und komplexen Funktionen wie Tages-, Datums- und Mondphasenanzeige.

    Sie wird mittels Manufakturkaliber B25 angetrieben. Das kupferfarbene Zifferblatt ist von einem Edelstahlgehäuse umschlossen, während ihr silberfarbenes Pendant mit einem Gehäuse aus 18-karätigem Rotgold aufwartet.

    Mit diesen drei Modellen der Premier Heritage Kollektion zeigt Breitling seine generationenübergreifende, unvergleichliche Entwicklung und stellt sein herausragendes Können im Bereich der Uhrmacherkunst erneut unter Beweis.

    Entdecken Sie die Modelle der Premiere Heritage Kollektion (vom 6. – 8. Mai) sowie die ganze Kollektion von Breitling in der Embassy Boutique in Luzern.

  • Porsche Taycan: Der Allrounder

    Der Sportwagenhersteller erweitert mit dem Taycan Cross Turismo das Produktportfolio seiner ersten vollelektrischen Sportwagen-Modellreihe und setzt seinen Weg in die nachhaltige Mobilität damit konsequent fort. Der Taycan Cross Turismo profitiert ebenso wie die Sportlimousine Taycan vom innovativen Elektroantrieb mit 800-Volt-Architektur. Das neue High-Tech-Fahrwerk mit Allrad-Antrieb und adaptiver Luftfederung sorgt zudem auch abseits befestigter Strassen für kompromisslose Dynamik. 47 Millimeter mehr Kopffreiheit für die Passagiere im Fond und über 1’200 Liter Ladevolumen hinter der grossen Heckklappe machen den Cross Turismo zum Allrounder.

    Bis 2025 werden will Porsche jedes zweite Neufahrzeug mit elektrifiziertem Antrieb ausliefern – vollelektrisch oder als Plug-in-Hybrid. Schon 2020 hatte jedes dritte in Europa ausgelieferte Fahrzeug einen elektrischen Triebstrang. Die Zukunft gehört der Elektromobilität. Mit dem Taycan Cross Turismo machen auch Porsche einen weiteren grossen Schritt in diese Richtung.

    Volles Cross Turismo-Programm

    Vom Start weg stehen vier Derivate des Taycan Cross Turismo zur Verfügung. Die Performance-Batterie Plus mit einer Gesamtkapazität von 93,4 kWh ist stets serienmässig an Bord. Das Modellprogramm umfasst:

    • Den Taycan 4 Cross Turismo mit 280 kW (380 PS),
    • Den Taycan 4S Cross Turismo mit 360 kW (490 PS)
    • Den Taycan Turbo Cross Turismo mit 460 kW (625 PS)
    • Den Taycan Turbo S Cross Turismo mit 460 kW (625 PS)

    Bei allen vier Modellen ist das High-Tech-Fahrwerk mit Allrad-Antrieb und adaptiver Luftfederung Standard. Das optionale Offroad Design-Paket erhöht die Bodenfreiheit um bis zu 30 Millimeter. Damit lässt sich der Cross Turismo auch auf anspruchsvollen Strecken abseits befestigter Strassen fahren. Das serienmässige Fahrprogramm „Gravel Mode“ verbessert die Schlechtwege-Tauglichkeit.

    Optisch lehnt sich der Taycan Cross Turismo eng an die 2018 auf dem Genfer Automobilsalon präsentierte Konzeptstudie Mission E Cross Turismo an: Die Silhouette wird von der sportlichen, nach hinten abfallenden Dachlinie bestimmt – von den Porsche-Designern „Flyline“ genannt. Zu den Offroad Design-Elementen zählen Radlaufblenden, eigenständige Bug- und Heckunterteile sowie die Seitenschweller. In Kombination mit dem Offroad Design-Paket hat der Cross Turismo spezielle Flaps an den Ecken der Stossfänger vorne und hinten sowie an den Enden der Schweller. Diese sorgen für ein markantes Äusseres und schützen zugleich vor Steinschlag.

    Entdecken Sie den neuen Panamera im Porsche Zentrum Zug.